Parkett

Natürlich - Parkett ist ein Fußbodenbelag aus Holz

Langlebig - Parkett ist der einzige Fussbodenbelag, der durch mehrfache Renovierung jederzeit wieder in Form gebracht werden kann

Raumklimaregulierend - Parkett wirkt langfristig als CO2 Senker in Haus und Wohnung

Hygienisch - Parkett wirkt nach der Oberflächenbehandlung antistatisch und kann gekehrt, gesaugt oder „nebelfeucht“ gewischt werden

Vielseitig - Parkett ist durch seine Vielfalt an Holzarten, Farbtönen, Formen und Verlegearten zu jedem Einrichtungsstil individuell kombinierbar und schafft dabei noch eine angenehme, warme Atmosphäre. Durch das natürliche Wachstum entstehen auch bei gleichen Holzarten feine Unterschiede in Farbe, Maserung und Struktur, diese werden durch die so genannten Sortierungen klassifiziert


Oberflächenbehandlung
Durch eine geeignete Oberflächenbehandlung wird das Holz vor Kratzern, Flecken und Schmutz geschützt. Pflegeaufwand, Natürlichkeit und Belastbarkeit sind dabei wichtige Entscheidungskriterien.

Öl betont die natürliche Struktur des Holzes und verhindert, dass Flüssigkeiten in die Holzoberfläche einsickern können. Das Holz kann Luftfeuchtigkeit aufnehmen und abgeben – sorgt also für ein gutes Raumklima. Geöltes Parkett sollte regelmäßig poliert und zwei bis drei Mal im Jahr mit einem speziellen Pflegeöl nachbehandelt werden.

Geölte Oberflächen lassen sich bei Bedarf leicht ausbessern.

Wachs wirkt Wasser abweisend und verändert die natürliche Holzfärbung nur wenig. Zugleich erhält Wachs
ebenso wie Öl die atmungsaktive Eigenschaft des Holzes. Zwei Mal im Jahr sollte der Boden mit Pflegewachs nachbehandelt werden.

Lackversiegelte Parkettböden schützen vor eindringender Feuchtigkeit und Abrieb, der Lack bildet eine widerstandsfähige Schicht. Auch durch die Lackschicht kann das Holz noch „atmen“. Staubsaugen oder Kehren genügt meist als Reinigung. Nachteil: Bei Beschädigungen des Lacks muss der komplette Parkett abgeschliffen und neu behandelt werden.

Öl/Wachs-Systeme vereinigen Eigenschaften von Öl und Wachs und erzeugen eine traditionelle Optik. Das Holz bleibt atmungsaktiv.

 

Verlegearten
Untergrund
Vollflächige Verklebung auf den Unterboden oder einer vollflächig verklebten Trittschalldämmung
Lose/Schwimmende Auslegung auf einer Dämmunterlage, unter der sich noch eine PE-Folie (zur Dampfsperre) befindet

Oberfläche, häufigste
Fischgrät

Englischer Verband
Parallel

 

Fußbodenheizung
Zur Verlegung eines Parkettbodens auf einer Fußbodenheizung muss beachtet werden, dass vorbereitete Maßnahmen vorgenommen werden müssen und nicht alle Parkett- und Holzarten geeignet sind. Desweiteren müssen Maßnahmen zur Einhaltung eines Raumklimas von 20 bis 22° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 30 - 60 % getroffen werden und beim Betrieb der Heizung muss auf die Einhaltung einer Oberflächentemperatur des Parkettbodens von nicht mehr als 25° - 29° C geachtet werden.

 

Pflege-Tipps
Wischen Sie Ihre Böden stets nur nebelfeucht mit einem gut ausgewrungenen Tuch, um ein Aufquellen des Bodens zu verhindern.

Dunkle Absatzstriche von Schuhen lassen sich mit einem Radiergummi wegradieren.

Benutzen Sie beim Saugen von Parkettböden den Bürstenkranz Ihres Staubsaugers, um Kratzer im Boden zu vermeiden.